Neue Studie zum Antisemitismus

Aufgrund, der besonders nach der Terrorattacke der Hamas gegen Israel stark steigenden antisemitisch motivierten Übergriffe und Straftaten, hat sich das EICTP die Aufgabe gestellt, dieses Phänomen international vergleichend zu analysieren und einzuschätzen.

Antisemitismus stellt eine Bedrohung für unsere liberale Gesellschaft dar und muss energisch bekämpft werden, egal welcher Ideologie, politischer Gesinnung oder religiöser Geisteshaltung er entspringt. Gerade die virtuelle Dimension im Internet und über Social Media hat eine neue Dynamik bekommen, wie aus mehreren Beiträgen in der Studie hervorgeht. Es sollte daher eine nationale wie internationale prioritäre Aufgabe sein, rigorose rechtliche Maßnahmen gegen jede Art von Antisemitismus zu ergreifen aber auch gleichzeitig wirksame Präventionsprogramme zu entwickeln und rasch umzusetzen.

EICTP plant für 2024 noch eine erweiterte deutschsprachige Fassung dieser Studie in Buchform.

EICTP_Research_Papers_Antisemitism_FINAL

Momentan liegt die Studie nur in Englisch auf.