EICTP PUBLIKATIONEN

Neue Studie zum Antisemitismus

Aufgrund, der besonders nach der Terrorattacke der Hamas gegen Israel stark steigenden antisemitisch motivierten Übergriffe und Straftaten, hat sich das EICTP die Aufgabe gestellt, dieses Phänomen international vergleichend zu analysieren und einzuschätzen. Antisemitismus stellt eine Bedrohung für unsere liberale Gesellschaft dar und muss energisch bekämpft werden, egal welcher Ideologie, politischer…

weiterlesen

Terrorismus als Ausfluss von persönlicher Kränkungsideologie und wechselseitiger Inspiration.

Das zu Unrecht kritisierte Konzept des Einzeltäters im Rechtsterrorismus hat Plausibilität, da sich die Einzeltäterschaft lediglich auf die Tatplanung und -ausführung betrifft. Oft auch als „Einsame Wölfe“ (lone wolves) bezeichnet, sind Einzeltäter sehr wohl Teile einer größeren ideologischen Gruppe und im Kontext größerer gesellschaftlicher Zusammenhänge zu betrachten. In anderen Worten:…

weiterlesen

Zwischen zivilem Ungehorsam und Militanz. Die radikale Klimaschutzbewegung und ihr extremistisches Potenzial

Seit mehreren Monaten sorgen konzertierte Aktionen von Klimaaktivisten in verschiedenen europäischen Ländern bzw. Metropolen regelmäßig für Schlagzeilen. Die Inszenierung der Proteste erfolgt dabei gezielt durch kurzfristige, öffentlichkeitswirksame, provokative und medial begleitete Störaktionen. Polarisierende Proteste gegen die bestehende, aus Sicht der Klimaschützer zu wenig nachhaltige, Klimapolitik stehen gerade in Deutschland und…

weiterlesen

EICTP Expert Paper: Extremistische Züge bei Teilen der Klimaprotestbewegung

  Prof. Dr. Eckhard Jesse beschreibt in seinem Beitrag zur Klimaprotestbewegung, dass die radikalisierte Klimaprotestbewegung problematische Züge erkennen lässt. Das gilt zum einen für das ungeklärte Verhältnis zur Gewalt. Diese wird in der Theorie zwar abgelehnt, in der Praxis aber von militanten Kräften mitunter akzeptiert. Zum anderen, und dieser Punkt…

weiterlesen

Our European Democracies

Unsere europäische(n) Demokratie(n) ist/sind bedroht, und zwar auf einem historischen Niveau nach dem Zweiten Weltkrieg. Dieses Papier untersucht die aktuellen Bedrohungen, denen unsere europäischen Demokratien ausgesetzt sind, in erster Linie auf der Ebene der Analyse der inneren Sicherheit. Diese Bedrohungen und ihre Akteure werden hier in den Themenbereichen demokratische Resilienz,…

weiterlesen

Auf dem Weg zu einem neuen Eisernen Vorhang Von Prof. Dr. Rob de Wijk / Den Haager Zentrum für strategische Studien und Universität Leiden

    Der russische Krieg gegen die Ukraine wird wichtige Auswirkungen auf die künftige europäische Sicherheitsordnung haben. Viele Analysten, mich eingeschlossen, haben nicht geglaubt, dass Putin angreifen würde: 150.000 Soldaten sind einfach zu wenig, um ein Land zu „entmilitarisieren“ und zu „entnazifizieren“, geschweige denn, um es zu besetzen. Die Ergebnisse…

weiterlesen

Our European Democracies | Current Threats

Our European democracy(s) is/are under threat, at a post-World War II historical level. This paper examines the current threats facing our European democracies, primarily at the level of analysis of homeland security. These threats and their actors are analyzed here in the thematic areas of democratic resilience, narratives and conspiracy…

weiterlesen

Künftige Entwicklungstendenzen für die Nordatlantische Allianz

Die gegenwärtige weltpolitische Krise und der Ukrainekrieg als ihr sichtbarster Ausdruck ist Teil einer tiefgreifenden Transformation des internationalen Systems, die auch die Grundlagen unserer westlichen Demokratien berührt. Die amerikanische Hegemonie befindet sich im Niedergang. Der Ukrainekrieg und sein nur schwer zu kalkulierender Ausgang wird die künftige europäische Sicherheitsarchitektur maßgeblich beeinflussen.…

weiterlesen

The Salafi-Jihadi online ecosystem 2022 – Swarmcast 2.0

Im Jahr 2022 haben die Media Mujahidin – die Medienschaffenden, die on- und offline zur Unterstützung salafistisch-dschihadistischer Gruppen arbeiten – weiterhin eine beständige Online-Präsenz aufrechterhalten und Einflussoperationen bei ihrer primären, arabischsprachigen Zielgruppe durchgeführt. Dies steht in deutlichem Gegensatz zu dem vorherrschenden Narrativ, das sowohl von der transatlantischen Orthodoxie der Terrorismusforschung…

weiterlesen

Rechtsterrorismus in Europa

Das Ausmaß der Bedrohung durch rechtsextremistische Gewalt und Rechtsterrorismus schätzen viele europäische Sicherheitsbehörden als außerordentlich hoch ein. Der niederländische Inlandsnachrichtendienst AIVD bezeichnete 2019 als „das“ Jahr rechtsterroristischer Anschläge weltweit. Von Terrorismusforschern gewonnene Daten aus unterschiedlichen Quellen kommen zu Langzeitvergleichen, die zeigen, dass Deutschland neben Schweden (in der Rangliste vor den…

weiterlesen

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine

Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, der am 24.2.2022 begann, muss auf verschiedenen Ebenen analysiert werden. Durch den Angriffskrieg Russlands mit Streitkräften, die im weltweiten Vergleich zu den größten gehören, gegen die Ukraine als ein Land, das nicht Mitglied in der NATO ist, wurden und werden seit dem 24.2.2022 tausende…

weiterlesen